Subjektfinanzierung ersetzt Fachschulvereinbarung

Die finanzielle Unterstützung während der Ausbildung wurde bisher kantonal - teilweise unterschiedlich - durch die Fachschulvereinbarung geregelt. Ab 2018 wird diese durch eine Subjektfinanzierung ersetzt, welche über den Bund geregelt wird.

Der Bund hat branchenübergreifend beschlossen, gegen den Fachkräftemangel vorzugehen und die höhere eidgenössische Berufsbildung zu fördern. Kandidaten von Lehrgängen, die sich auf eine eidgenössische Prüfung - wie beispielsweise der eidg. Fachausweis Schneesportlehrer - vorbereiten, werden ab 2018 finanziell unterstützt. Es werden 50 % der Ausbildungskosten subventioniert. Unterstützt werden alle Module, ausgenommen dem Rookie Coach / Zulassungskurs.

Die Kandidaten müssen ihren Wohnsitz in der Schweiz haben. Diese Bundessubvention ist grundsätzlich an das „Subjekt“ gebunden, was bedeutet, dass einzig der Lehrgangsteilnehmende Anspruch auf Subventionen geltend machen darf. Es erfolgt demnach keine Auszahlung an Dritte. Die Kandidaten beantragen in Zukunft die Subventionen direkt beim Bund, der SSBS stellt lediglich ein Bestätigungsschreiben für den Kandidaten aus, welches eingereicht werden muss.

Die Auszahlungen erfolgen rückwirkend nach erfolgter eidgenössischer Prüfung, der Prüfungserfolg ist dabei nicht massgebend.

Kandidaten, welche die Ausbildung in der Saison 16/17 oder früher begonnen haben, werden wie bisher von der auslaufenden interkantonalen Fachschulvereinbarung FSV unterstützt.

Weitere Informationen findest du unter Subjektfinanzierung Bund

RiderSystem Logo Alle Infos zum RiderSystem auf dieser Website oder RiderSystem
Das neue SNOWBOARD Lehrmittel >>
Lehrmittel Snowboard WISSEN
KOMMUNIKATION
DIDAKTIK
Tags